Die Große Zuckerlüge

Göttliche Rückhände Allgemein

Frage 1 Ist Zucker ein Gift?

Zucker ist Gift für den Körper da er wie eine Droge agiert, er macht abhängig und bei häufiger Überdosis verursacht er Krankheiten.

Frage 2 Erklären Sie den Zusammenhang von Zucker Glück, Lieber und positiven Erinnerungen.

Falls man sich als kleines Kind verletzt hat oder etwas besonderes geleistet hat wurde man mit Süßigkeiten belohnt z.B eine Tafel Schokolade.

Frage 3 Wer ist Robert H. Lustig  

Er ist ein US-amerikanischer Kinderarzt und Professor für Neuroendokrinologie.

Frage 4 Welche Besonderheit weisen/wiesen die Einwohner von Okinawa auf? Was hat sich im Laufe der Zeit geändert und warum?

Die ältesten Menschen leben auf Okinawa und haben weniger Krankheiten als andere.

Es liegt teilweise an der Ernährung sie nehmen sehr viel Eiweißstoffe und Gemüse zu sich, dies verhindert die meisten Alterskrankheiten. Nach dem Krieg wurden sie dick und lebten ungesünder.

Frage 4 Erstellen Sie die eine Tabelle zu den Empfehlungen verschiedener Institutionen sowie dem realen Zuckerkonsum (Stand 2015) in verschiedenen Industrieländern aus.

Fast Food Übergewicht/Diabetes
Fast Food und Süßigkeiten Von 11.6% auf 22.9% in 30 Jahren
Supermarkt 74% der abgepackten Lebensmittel enthalten Zuckerzusatz
Zu viele Bezeichnungen für Zucker Industrien können den Zucker besser verstecken

 

Nennen Sie sechs Krankheiten, die durch Zucker verursacht werden.

  • Übergewicht
  • Stoffwechselprobleme
  • Bluthochdruck
  • Diabetes
  • Herzkrankheiten
  • Krebs und Demenz

 

Erläutern Sie, warum es den meisten Leuten so schwer fällt, weniger Zucker zu konsumieren.

Zucker regt im Gehirn die gleichen Regionen an wie Alkohol und Nikotin. Und nach einem kurzen Hoch fällt der Blutzuckerspiegel schnell ab, das Gehirn verlangt Nachschub. Darum sprechen einige Forscher sogar von einer Sucht. Und das wir in einem Umfeld leben wo wir die ganze Zeit permanent mit Kalorien und Zucker angedreht werden.

 

Frage  8 Erklären Sie den sogenannten Tsunami-Effekt, wie er z.B. bei Smoothies auftritt.

Wenn die Leber überschwemmt wird, fängt sie an, Fett zu produzieren. Das passiert, wenn ihr Limonade trinkt oder viel Süßes esst.

Wenn sie aus den Bioorangen einen Saft machen, verarbeiten sie die 8–10 fachen Menge an Früchten. Dadurch auch ein wesentliches mehr an Zucker.

Wenn sie ein Glas Fruchtsaft trinken, kauen sie den Saft nicht, er wird nicht mit Speichel vermischt, es sind auch keine oder fast keine Ballaststoffe drinnen.

Der Saft kommt “blitzartig“  in den Verdauungstrakt, wird “durch gewunken“, keine Ballaststoffe, keine Arbeit, und das in einer wesentlich kürzeren Zeit.

Und diese Zuckermenge kommt nun tsunamiartig in ihre Leber.

 

Frage 9 Erläutern Sie den Zusammenhang zwischen Zucker und einer Fettleber

Hoher Zuckerkonsum begünstigt Fettleber

Vielmehr werden die kurzkettigen Kohlenhydrate in Fettsäuren umgewandelt und für Notzeiten in die Leber eingelagert. Bei einem ständigen Nachschub an Zucker verfettet die Leber dabei zusehends – ein erhöhtes Erkrankungsrisiko ist die Folge.

 

Frage 10 Erklären Sie den (ernährungstechnischen) Unterschied zwischen Fructose und Glucose.

Zucker besteht aus 2 Molekülen.

Glucose:

Ist eine Energiequelle die von allen Organen im Körper verarbeitet werden kann, bis hin zum Gehirn.

 

Fructose:

Die wird fasst nur von der Leber verarbeitet, wenn man gesüßte Getränke trinkt wird die Leber von Fructose überschwemmt.

 

Frage 11) Inwiefern kann man bei den Praktiken der Zuckerindustrie von einem „Mästen“ der menschlichen Gesellschaft sprechen und wo wurde diese Vorgehensweise früher schon durchgeführt?

Die Menschen nehme bei zu viel Zucker Konsum zu und werden gleichzeitig süchtig. Davor wurden auch schon Menschen von Zigaretten abhängig gemacht.

 

Frage 12) Nehmen Sie Stellung zu folgender Aussage: „Süßstoffe sind krebserregend“.

falls zu viel Zucker zu Krebs führen sollte sollen sich die Menschen die es bekommen sich nicht darüber beschweren.

 

Frage 13) John Judkin hat bereits 1957 durch seine Forschungen herausgefunden, dass Zucker ein überaus gefährlicher Stoff ist und unter anderem für hauptverantwortlich für diverse Herzerkrankungen ist. Wie kam es dazu, dass sich seine Erkenntnisse nicht in der Öffentlichkeit durchgesetzt haben?

Da sich die Zucker Industrie sehr viele und gute Anwählte leisten kann hat die Zucker Industrie die Veröffentlichung verhindert oder Ausreden erfunden.

 

Frage 14) Nehmen Sie Stellung zu der Aussage: „Hoher Zuckerkonsum ist nicht schlimm, solange man sich genug bewegt und die eingenommenen Kalorien wieder verbrennt.“

Stimmt

 

Frage 15) Zucker hat inzwischen einen schlechten Ruf. Nennen Sie die zwei Hauptgründe, warum die Lebensmittelindustrie diesen dennoch immer weiter in ihren Produkten verwendet.

Zucker ist billig und macht in süßen den Haupt Geschmack aus.

 

Frage 16): Nehmen Sie Stellung zu der Aussage: „Die Erkenntnisse zu den Auswirkungen und Gefahren von Zucker sind brandneu.“

Die Erkenntnisse zu den Auswirkungen und Gefahren von Zucker sind nicht neu.

Die Nebenwirkung des übermäßigen Konsums von Zucker auf den Menschlichen

Körper sind schon Jahrzehnte lang bekannt.

 

Frage 17): Welche Verknüpfung wird im Film dargestellt zwischen dem kanadischen Adipositasverband und Mc Donald’s sowie Coca Cola?

Sie beide haben völlig verschiedene Interessen aber Arbeiten Zusammen.

 

Frage 18): Warum kann es einen absoluten, glasklaren Beweis für die gesundheitlichen Folgen von Zucker wahrscheinlich niemals geben?

Weil die Zuckerlobby immer wieder negative Ergebnisse die bei der Untersuchung

von Zuckerkonsum ausmerzen und/oder Leugnen kann.

 

Frage 19): Erläutern Sie, wie die Japaner dem Problem Übergewicht zu Leibe rücken (= versuchen, das Problem in den Griff zu bekommen)?

Der Japanische Staat verordnet jedem Bürger Diäten und Sport, um sie so fit zu halten.

 

Frage 20): Energiegeladen satt sein – was bedeutet das?

Das bedeutet sich mit Gesunden und Nährreichen Lebensmitteln zu Ernähren und so

wenig Zucker zu sich zu nehmen wie möglich.